Oder-Neiße-Radweg

Oder-Neiße-Radweg

Sprintervariante Zittau-Neißequelle-Ueckermünde

Oder-Neiße-Radweg

Diese Tour ist für ambitionierte Radler gedacht. Sie erlaubt, viel Rad zu fahren und gleichzeitig viel zu sehen. Sie erleben einen Blick „nach drüben“ zu unseren polnischen und tschechischen Nachbarn und durchradeln Städte mit großer Vergangenheit. Beschauliche Ortschaften liegen an Ihrem Weg inmitten von Landschafts- und Nationalparks erster Güte. Sie durchfahren drei Bundesländer entlang der beiden Grenzflüsse, die Sie erst hoch im Norden aus den Augen verlieren.
Reisebericht Oder-Neiße-Radweg in unserem Blog

Termine für 2018 erscheinen im November 2017 und werden danach sukzessive von uns aktualisiert

Reisedetails: Oder-Neiße-Radweg
Sprintervariante Zittau-Neißequelle-Ueckermünde 7 Tage

Anreise:Reisebeginn täglich vom 01.04.-31.10.2017

Reisepreis pro Person

Kategorie B (gepflegte 2-3* Hotels/Pensionen)
DZ: € 382,-
EZ: € 514,-

Zusatzleistungen
Preise pro Person
6 x Halbpension: € 108,–
Tourenrad für 7 Tage: € 77,–
Elektrorad für 7 Tage: € 175,–
Gepäcktransfer: € 218,–
(Einzelreisende und ab 6 Personen Preis auf Anfrage)

Verlängerungstag Leihrad: € 11,–
Verlängerungstag E-Rad: € 25,–

Zusatznächte

Preise pro Person
Zusatznacht in Zittau / Ueckermünde
DZ: € 37,– / € 47,–
EZ: € 52,– / € 69,–

Leistungen:
– 6 Übernachtungen
– 6 x Frühstück
– Transfer mit Rad vom Hotel Zittau zur Neißequelle
– Begrüßungsgeschenk
– je Zimmer ein Tourenpaket
– kostenloser Parkplatz nach Verfügbarkeit
– Sicherungsschein

zusätzliche Stadtführungen
geänderte Streckenführung ist möglich
Rücktransfer Ueckermünde – Zittau auf Anfrage

Gesamtstrecke: 534 km
2. Tag 100 km
3. Tag 96 km
4. Tag 92 km
5. Tag 117 km
6. Tag 46/71 km
7. Tag 83/58 km

Streckencharakteristik
meist auf Radwegen und ruhigen Landstraßen, zum großen Teil in Flussnähe, meist flach und auch mit Kindern gut befahrbar

Radeln ab Neißequelle: stärkere Steigungen im Quellgebiet der Neiße, für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahre besteht in Tschechien Helmpflicht

Veranstalter: Elbe Rad Touristik

Bildnachweis

Oder-Neiße-Radweg Sprintervariante Zittau-Neißequelle-Ueckermünde

Tag 1: Anreise nach Zittau
Sie reisen heute in Eigenregie in Zittau an. Bei einem Spaziergang durch die historische Altstadt können Sie sich auf Ihre Reise einstimmen.
Tag 2: Transfer zur Neißequelle – Görlitz (ca. 100 km per Rad)
Am Morgen werden Sie von Ihrem Hotel in Zittau abgeholt und samt Fahrrad in etwa einstündiger Fahrt zur Neißequelle am Rande der tschechischen Gemeinde Nová Ves gebracht. Dort haben Sie zwei Routen zur Auswahl: Die Talstrecke oder die Bergstrecke mit fordernden Steigungen. Nach beschaulichen Ortschaften wie Hirschfelde und Ostritz erreichen Sie Görlitz, das „Kronjuwel der Oberlausitz“. Die Stadt gehört zum Weltkulturerbe und wird Sie verzaubern.
Tag 3: Görlitz – Forst (ca. 96 km)
Die geteilte und durch Europa wieder miteinander verbundene Stadt Görlitz verlassen Sie Richtung Norden. Mit dem Bad Muskauer Fürst-Pückler-Park durchradeln Sie ein landschaftliches Kleinod, das ebenfalls zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört. In Forst können Sie dem Duft des Rosengartens folgen oder einen Blick auf die 100 Jahre alte Radrennbahn werfen.
Tag 4: Forst – Frankfurt/Oder (ca. 92 km)
Am Himmel ziehen Greifvögel ihre Kreise, Störche staksen auf den saftigen Wiesen und der Fluss zieht träge dahin. Der Aussichtspunkt von Briesnig ermöglicht Ihnen einen Eindruck vom Lausitzer Braunkohletagebau. Ansonsten haben Sie von der Deichkrone aus einen weiten Blick über das Wasser und die wunderbare Landschaft. Die alte Hansestadt Frankfurt empfängt Sie mit einer
interessanten Mischung aus DDR-Architektur und Backsteinfassaden.
Tag 5: Frankfurt/Oder – Schwedt (ca. 117 km)
Heute radeln Sie den längsten Streckenabschnitt Ihrer Reise. Sie durchfahren das schöne, weite und eigentümliche Oderbruch. Genießen Sie die gute Luft und die herrlichen Auen, die von drei Eiszeiten geprägt und geformt worden sind. Einen sehenswerten Stopp können Sie in Criewen mit seinem Schloss einlegen. Mit Schwedt erreichen Sie das Ziel des heutigen Tages.
Tag 6: Schwedt – Penkun/Löcknitz (ca. 46/71 km)
Ihre Route führt heute von Brandenburg nach Pommern, damit verlassen Sie auch die odernahe Strecke. Löcknitz liegt eingebettet in eine von wildreichen Wäldern, üppigen Wiesen und verträumten Seen geprägten Landschaft. Ein erfrischendes Bad bietet sich an.
Tag 7: Penkun/Löcknitz – Ueckermünde (ca. 83/58 km)
Eine 1000jährige Eiche verabschiedet Sie aus Löcknitz und weist den Weg ans Stettiner Haff. Durch die Ueckermünder Heide führt Sie der letzte Streckenabschnitt. Mit Ueckermünde haben Sie das Ziel Ihrer Reise erreicht.
Individuelle Heimreise oder Verlängerung.

Auf Wunsch ist eine geänderte Streckenführung möglich.

Verfügbarkeit anfragen

Name der Radreise:*

Geplante Anreise*

Doppelzimmer
Einzelzimmer
 

Bemerkungen:

Anrede:* FrauHerr

Name*

E-Mail*

Wie haben Sie uns gefunden?

* Pflichtfelder

Häufig gestellte Fragen
Sollte man eine Radreise vorbuchen?
Ich hätte immer gesagt, man braucht nicht vorbuchen, aber mit ein bisschen Erfahrung sehe ich das heute anders. Es gibt an den Radwegen jede Menge Hotels, Pensionen und Gasthöfe, so daß es eigentlich kein Problem sein sollte eine Unterkunft zu finden. Dem ist aber nicht unbedingt so. Man begegnet während der Reise häufig immer den gleichen Radlern, die genau dort übernachten wo wir auch. In manchen Orten sind die Kapazitäten begrenzt und wenn ich nach 80 km Schluss machen möchte und finde nix mehr in meiner Preislage, dann heißt es weiter radeln. Diese Kilometer können sich ganz schön in die Länge ziehen, denn 10 km auf dem Rad sind am Ende Tages was völlig anderes als mit dem Auto. Wenn ich vorbuche habe ich meine Unterkunft sicher und kann mir meinen Tag einteilen.
Wie sollte man anreisen?
Wir haben für die Anreise die Bahn genutzt. Es empfiehlt sich, bereits in Dresden Hbf. in den Zug nach Zittau zu steigen, besonders wenn man am Samstag die Radtour beginnen möchte. Da sind die Fahrradstellplätze im Zug sehr begehrt. Bei unserer letzten Tour mussten wir bei den Fahrrädern stehen bleiben, damit diese nicht umkippen. Ich würde immer wieder mit der Bahn anreisen, da ich ja sonst einen Transfer zum Ausgangsort benötige (dieser kann beim Veraanstalter angefragt werden).
Unsere Rückfahrt von Usedom haben wir immer mit dem Ostsee- Express gemacht. Dieser Bus verkehrt immer Samstag von April-September zwischen Usedom und Dresden/Chemnitz und Fahrräder werden mitgenommen bei Voranmeldung.

Diese Rubrik wird von uns laufend vervollständigt.

Für Ihre Fragen nutzen Sie dieses Formuar
[contact-form-7 404 "Not Found"]