SAaleradweg Bad Dürrenberg – Wettin

Reisetagebuch 7. Tag – 16.06.2017 – 59 km

Bad Dürrenberg – Wettin

Die Nacht hat es geregnet und es war bewölkt. Gegen 07.45 Uhr geht´s zum Frühstück und kurz vor 9.00 Uhr starten wir zu unserer nächsten Tour auf dem Saaleradweg Bad Dürrenberg – Wettin. Es sind ca. 18 Grad, aber diesmal geht es ohne Jacke. Das Radweg ist schön und so rollt es gut in Richtung Leuna. Wir verpassen einen Wegweiser und so beginnt unser Dilemma.

Ihr habt die ersten Tage auf dem Saaleradweg verpasst. Kein Problem dann schaut hier:

Die ersten Tage verpasst auf dem Saaleradweg:
Saaleradweg Bad Dürrenberg - Wettin
binary comment

Saaleradweg – wo bist du?

Wir lernen die Gartenstadt von Leuna kennen, welche wir auf auf dem Saaleradweg nicht gesehen hätten. Auch hier stellen wir die Ähnlichkeit mit Hellerau fest. Nach Merseburg geht es jetzt meist auf der Straße. Ich hasse lange Fahrent auf befahrenen Straßen. In Merseburg muss ich an einer Kreuzung bremsen und da ich nicht aufpasse knicke ich um und haue mir am Rad die Weichteile ein. Autsch! In Schkopau kann ich nicht mehr. Ich will keine Straße mehr fahren, sondern wieder auf einen schönen Radweg. Rund um das Schloßhotel suchen wir den Radweg, welchen wir auch nach einer halben Stunde Suche leider nicht finden. Also wieder zurück zur Straße und endlich ein Schild für den Radweg. Ich schlage allerdings die falsche Richtung ein. Zum Glück kommen uns an einer Brücke Radwanderer entgegen und wir fragen nach der Richtung. Wir müssen umkehren und den Radweg in die andere Richtung fahren, denn sonst wären wieder in Merseburg gelandet.

Wolkenspiele am Saaleradweg

Heute ist nicht unser Tag. In Rattmannsdorf werden wir die Wolken immer dunkler. Mein Mann stoppt an einer Tankstelle. Ich wundere mich, aber es ist genau der richtige Moment, denn der Himmel öffnet die Schleusen. Wir bleiben trocken. Weiter geht es über Röpzig nach Halle. Den ganzen Tag begleitet uns der Wind, mal Seitenwind, mal Gegenwind. In Halle klappt es mit der Beschilderung und wir kommen gut durch die Stadt. Kurzer Fotostopp an der Burg Giebichenstein.

Saaleradweg Burg Giebichensstein

Von da geht es bergauf nach Lettin und der Wind bläst weiter. In Brachwitz nehmen wir die Fähre. Schade, das Eiscafe hat geschlossen. Die schwarzen Wolken ziehen sich zusammen. Bei der Freiwilligen Feuerwehr in Brachwitz öffnen sich wieder die Schleusen und es schüttet. Zum Glück findet mein Mann ein Dach zum Unterstellen. Nach dem Schauer ist es kühler geworden. Bis Wettin geht es weiter berauf und bergab. Die Wolken werden schon wieder dunkler.

Erstmal hoch zur Burg in Wettin. Wir finden das Cafe & Pension Werner und beschließen gegen 15 Uhr für heute hier Schluß zu machen. Ich hatte seit Halle versucht die Pension telefonisch zu erreichen – kein Netz. Wir setzen uns erstmal auf die Treppe der Pension und ich versuche wieder zu telefonieren. Die Wirtin findet uns, bevor ich telefonisch Anschluß bekomme. Wir können ein Zimmer bekommen, was sich als Glück erweisen sollte. Während wir duschen geht der nächste Guß nieder. Es hat aufgehört, also gehen wir auf Burgbesichtigung. Nach 17 Uhr gibt es noch 2 bis 3 Schauer. Wir sitzen gemütlich bei Essen und Getränken in der Pension. Na dann Gute Nacht nach sagen wir zur Tour auf dem Saaleradweg Bad Dürrenberg Wettin.

8. Tag Wettin …. ??

Mein Reisetagebuch endet am 7. Tag. Das Wetter ist auch an diesem Tag wechselhaft. Bis Rothenburg geht es auf asphaltierten Radwegen. Die Hauptroute ist bei Rothenburg gesperrt und wir müssen die Umleitung in Richtung Könnern nehmen. Ich radel so vor mich hin , wobei ich heute die ganze Zeit den Motor des E-Bikes zur Unterstützung nehmen muss. Mein Mann bleibt heute immer zurück. Also ne Pause und warten.

Saaleradweg

Der Gegenwind macht meinem Mann zu schaffen, zumal es immer leicht bergauf und weniger bergab geht. In Könnern am Saale Grill beschließen wir die Tour abzubrechen. Wir hatten so und so vor im Anschluß an die Radtour bei meiner Schwester in Dessau noch einige Urlaubstage zu verbringen. Wir rufen dort an und mein Schwager holt uns in Könnern ab.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.