Wellness in Koserow

Es war 2014 wieder soweit – die Ostsee ruft, diesmal zur Wellness in Koserow auf der Insel Usedom. Es ging ins 4 Sterne Best Western Hotel Hanse Kogge.

Wellness in Koserow
Best Western Hanse Kogge – Wellnessbereich
Wellness in Koserow
Best Western Hanse Kogge – Wellnessbereich Schwimmbad
Wellness in Koserow
Best Western Hanse Kogge – Zimmer
Best Western Hanse Kogge – Wellnessbereich
Best Western Hanse Kogge – Wellnessbereich
Best Western Hanse Kogge – Zimmer Bad

Wellness

Meine Wellnessbehandlungen waren diesmal:

  • Honigmassage inkl. Warmpackung
  • Thermo Spa Wasserbett mit Körperpackung
  • Schokoladenölmassage

Meine Hotelbewertung

Hotel allgemein

Wir hatten uns das Hotel für unser Wellnesswochenende rausgesucht, allerdings haben wir das Medical Spa und barrierefrei übersehen. Das Hotel wird bevorzugt
von Senioren mit Rohlstuhl bzw. Rolator genutzt. Für dieses Hotel sind wir noch zu jung.

Lage & Umgebung

Das Haus liegt direkt an der Hauptstraße von Koserow, wobei der Inselverkehr ja am Ort vorbei geführt wird. Die Zimmer lagen nach hinten raus, so daß der Straßenlärm nicht zu hören war.
Das Hotel besteht aus mehreren Häusern. Bei der Buchung hat uns das nicht gestört. Im Nachinein empfinde ich es als Nachteil, dass es keinen Bademantelgang zum Wellnessbereich gibt. Bei der Suche nach einem weiteren Wellnesshotels wäre es ein Ausschlußkriterium. Zum Strand läuft man ungefähr 10-15 Minuten. In der unmittelbaren Umgebung gibt es Geschäfte und Restaurants.

Gastronomie

Auf dem Frühstücksbuffet gibt es eine vielfältige Auswahl. Ich fand die Räumlichkeiten etwas zu dunkel, aber wir hatten uns Fensterplätze gesucht und dann ging es.
Wir hatten nur Frühstück gebucht und sind abends immer auswärts essen gewesen. Den Absacker gabs im Hotelrestaurant, war ganz gemütlich.

Wellness/Sport

Der Wellness- und Fitnessbereich ist als Schiff in der Hotelanlage gebaut. Die Aufteilung finde ich nicht sehr glücklich. Am Empfang gibt es eine Rezeption, aber keinen gemütlichen Wartebereich. Dazu muss man erst in die 1. Etage und der Ruheraum der Sauna ist gleichzeitig der Wartebereich. Merkwürdig fanden wir, daß man über die Straßenschuhe Überzieher bekam. Hatte man Badeschuhe an, brauchte man keine Überzieher, obwohl wir mit den Badeschuhen ja genauso über die Wege des der Anlage gelaufen sind.

Zimmer

Ich hatte ein Einzelzimmer. Zimmer war zweckmäßig eingerichtet. Im Verhältnis zum Zimmer war das Bad groß, mit Dusche/WC. Wenn es die Möglichkeit gibt sollte man ein Doppelzimmer als Einzelzimmer buchen.

Hotelbewertung Juni 2014

Bildnachweis: Elke Karl